Entfernbare Allzweckschattierung auch in dünnen Schichten wirksam

Verbesserte Beschichtung Eclipse LD:

Eclipse LD ist eine Schattierungslösung, die bei vielen Pflanzen standardmäßig zum Einsatz kommt. Sie blockiert alle Wellenlängen in gleichem Maße und schützt Pflanzen die ganze Saison über gegen zu viel Licht und Wärme. Die verbesserte Rezeptur, die seit dieser Saison erhältlich ist, bietet im Vergleich zu Alternativprodukten erhöhte Verschleißfestigkeit, und zwar auch bei Aufbringung in dünneren Schichten. Davon profitieren vor allem lichtempfindliche Pflanzen, die im Frühjahr nur ein geringes Maß an Schutz benötigen.

Eclipse LD ist ein weit verbreitetes Produkt, das von Gartenbauern in der ganzen Welt verwendet wird. Versuche im Labor von Sudlac in Echirolles, Frankreich, haben gezeigt, dass die verbesserte Rezeptur, insbesondere bei Aufbringung in dünneren Schichten, eine bessere Verschleißfestigkeit bietet. Die bekannten Produkteigenschaften bleiben unverändert. Die Eclipse LD-Beschichtung blockiert alle Wellenlängen – UV, PAR-Licht und Infrarotstrahlung (IR) – in gleichem Maße. Die erforderliche Anzahl Eimer wird mit Wasser verdünnt. Nach Ende der Saison lässt sich die Beschichtung mit dem Reiniger Topclear problemlos entfernen.

Direkte Übertragung gegen Wellenlänge

Variable Schichtdicke

Der Grad der Reflexion hängt von der aufgebrachten Schichtdicke ab. Die Mindestdicke einer Schicht lässt sich mit 10 Eimern Eclipse LD pro ha erzielen. Diese Dicke wird häufig in gemäßigten Klimazonen bei wärme- und lichtempfindlichen Pflanzen wie Schnittblumen sowie zur Vermehrung von Pflanzenmaterial verwendet. Die verbesserte Eclipse LD-Beschichtung ist – vor allem bei höherer Verdünnung – verschleißfester als zuvor.

Es können pro Hektar maximal 30 Eimer aufgesprüht werden. Eine größere Menge würde dazu führen, dass die Lösung zu dickflüssig wird und sich daher nicht mehr richtig aufsprühen lässt. Um den gewünschten Schutzgrad zu erreichen, wird stattdessen das Aufsprühen einer zweiten Schicht empfohlen. In gemäßigten Klimazonen werden dickere Schichten häufig bei schattenliebenden Gewächsen, zum Beispiel Topfpflanzen, aufgebracht.

10 Eimer pro Hektar (nach 8 Wochen)

Standardkalkfarbe
Standardkalkfarbe
Eclipse LD
Eclipse LD

Die Schichtdicke – und somit die Anzahl der erforderlichen Eimer – richtet sich nach dem Klima, der Art der zu schützenden Pflanze und dem Zeitpunkt der Aufbringung. Letzterer hängt auch von der gewünschten Schattierungsdauer ab. Je dicker die Schicht, desto länger hält sie. Weitere Informationen zur erforderlichen Produktmenge finden Anwender auf produktberatungseite.

Einige Tipps zur Aufbringung

Eclipse LD eignet sich hervorragend für das Aufsprühen. Dafür können Sie Ihre eigene Ausrüstung verwenden. Wichtig ist, dass Eclipse LD so gleichmäßig wie möglich auf die Oberfläche aufgebracht wird. Dabei sollten keine größeren Produktmengen herunterlaufen, die dann nicht auf das Dach kommen, wodurch die Schattierungswirkung beeinträchtigt wird.

Einige Tipps:

  • Idealerweise sollte das Aufsprühen morgens erfolgen, wenn schnelles Trocknen sichergestellt ist. Bei nassem, kaltem Wetter dauert es länger, bis eine Schicht getrocknet ist. Optimal sind sonniges Wetter, eine Temperatur von über 10 °C und kaum Wind. Die Oberfläche muss während der Aufbringung trocken sein.
  • Beachten Sie unbedingt die Niederschlagswahrscheinlichkeit im Wetterbericht für den ganzen Tag, an dem die Aufbringung geplant ist. Wenn es an diesem Tag regnet, kann noch nicht ausreichend getrocknete Lösung abgewaschen werden.
  • Bei Wind nicht aufsprühen, Da dies zu unnötigem Produktverlust führt.
  • In vielen Ländern ist es üblich, die Beschichtung mechanisch mit einem Spritzgestänge aufzubringen. In den Niederlanden gibt es ein Netzwerk von Unternehmen, die sich darauf spezialisiert haben. Das Produkt lässt sich mechanisch nicht nur schneller und präziser aufbringen, auch das Ergebnis ist besser.