• Zeitweilige Beschichtungen

      Schattierungsbeschichtungen, die mit der Zeit abgetragen werden, ohne die Notwendigkeit der Entfernung am Ende der Saison. Diese Reihe bietet Anbauern eine effektive, anwenderfreundliche Lösung.


      Zeitweiliger Schutz vor Hitze und übermäßigem Licht ohne notwendige Reinigung

    • Langandauernde, entfernbare Beschichtungen

      Diese auch „On/Off“ genannten Beschichtungen sorgen bis zu ihrer Entfernung mit dem geeigneten Reinigungsprodukt für stabile Ergebnisse. Dank der Kombination von Schattierungs- und Diffusionslösungen haben Anbauer es mit dieser Reihe selbst in der Hand, wann sie die Beschichtung entfernen.


      Langandauernder Schutz gegen Hitze und Licht


      Langandauernder Schutz vor Licht und Hitze für sonnenempfindliche Pflanzen


      Langandauernder Schutz vor Hitze unter Beibehaltung des Wachtumslichts


      Langandauernde Lichtstreuung mit maximaler Lichtdurchlässigkeit


      Langandauernde Lichtstreuung mit Hitzeschutz


      Reinigungsmittel zur Entfernung von Schattierungs- und Diffusionsbeschichtungen

    • Produkt information

      Sie sind sich nicht ganz sicher, welche Lösung am besten zu Ihnen passt? Wir haben eine Reihe von Quellen zusammengestellt, um Ihnen zu helfen.

      Online-Produktberatung

      In 5 einfachen Schritten zur Produktberatung für Ihr Gewächshaus

      Licht verstehen

      Wie beeinflussen unsere Beschichtungen das Sonnenlicht?

      FAQ

      Häufig gestellte Fragen und Antworten zu unseren Beschichtungen

      Wie man eine Sudlac-Beschichtung aufträgt

      Die verschiedenen Applikationsmethoden für verschiedene Gewächshäuser

    • Bei Aufbringung auf die verschiedenen Elemente der Gewächshausstruktur pflegen diese Produkte Ihr Gewächshaus und schützen es vor vorzeitigem Verschleiß.


      Korrosionsschutz für Heizungsrohre


      Schützt Kunststofffolien vor vorzeitigem Verschleiß

  • Kontakt

Der Gartenbau in Indien boomt

„Wir erwarten, dass die Nachfrage nach Schattierungsprodukten stark steigen wird“, sagt Mayur Patel von Sabar Agro Seeds.


Die indische Wirtschaft basiert zu 60 % auf Landwirtschaft. Und nun boomt der Gartenbau: Immer mehr Landwirte steigen darauf um. Die Vorzeigeregionen sind Maharashtra, Gujarat und Rajasthan. Sabar Agro Seeds in Gujarat ist der zweitgrößte Lieferant von Saatgut für den Unterglasanbau in Indien und seit letztem Jahr auch Distributor für Schattierungsprodukte von Sudlac.

Sabar Agro Seeds ist seit 20 Jahren im Bereich Saatgutproduktion und -handel aktiv. Das Unternehmen ist eines der größten Importeure von Saatgut und der zweitgrößte Lieferant von Saatgut für den Unterglasanbau Indiens. „Im Westen von Indien verkaufen wir Saatgut, das von Monsanto und Enza Seeds erzeugt wird. Wir sind Exklusivdistributor für den türkischen Saatguthersteller Yuksel Seeds. Yuksel ist die im indischen Unterglasanbau am zweithäufigsten zum Einsatz kommende Marke. Wir selbst produzieren Saatgut auf über 200 ha Fläche in verschiedenen Teilen des Landes, und zwar sowohl auf dem Feld als auch in Kunststoffgewächshäusern. Das Saatgut bleibt in Indien oder geht in die Nachbarländer“, erklärt Mayur Patel. Er ist Verkaufsleiter und Miteigentümer des Unternehmens, das von seinem Vater Dineshbhai Patel gegründet wurde. Mayur Patel ist für Importe und die Vermarktung der importierten Produkte verantwortlich.

Gartenbau in Indien

Patel sieht täglich, dass mehr und mehr Landwirte dazu übergehen, ihre Produkte wie Paprika, Gurken und Tomaten im Unterglasanbau zu erzeugen. Zurzeit werden diese Pflanzen noch hauptsächlich auf Feldern angebaut. „In den letzten fünf Jahren ist die Gartenbauproduktion in Indien förmlich explodiert.
Die Züchter stehen innovativen technischen Entwicklungen aufgeschlossen gegenüber und die Regierung fördert den Gartenbausektor durch Subventionen. Ich sehe enorme Chancen und Wachstumsmöglichkeiten für europäische Unternehmen in den nächsten zehn bis 15 Jahren. Im Moment produzieren Züchter noch hauptsächlich für die lokalen Märkte.“
Der Anbau unter Kunststoff begann nach Patels Aussage vor fünf bis sechs Jahren. „In den nächsten zehn bis 15 Jahren ist High-Tech-Gartenbau nicht zu erwarten. 98 % der Gewächshäuser haben noch überhaupt keine Klimaregulierung. Aber man sieht, dass sich der Wandel schnell vollzieht.“

Distributorennetzwerk

Im vergangenen Jahr wurde das Unternehmen Distributor für Sudlac-Produkte. „Auf Sudlac sind wir auf der Freshplaza-Website gestoßen. Im vergangenen Jahr haben wir Ruben Lensing, Area Export Manager bei Sudlac, zu einem Besuch eingeladen. Wir haben uns dann bei der Agrifair in Gujarat getroffen.“
Lensing besuchte auch einen der größten Kunden des Distributors. Dieses Unternehmen betreibt Kunststoffgewächshäuser auf einer Fläche von über 3 ha und baut Gurken, Paprika und Tomaten auf 16 ha in Freilandkultur an. „Das größte Problem für Gärtnereien wie diese ist, dass die Temperatur im Juli und August im Gewächshaus auf bis zu 50 °C ansteigt. Durch Aufbringung unseres Schattierungsprodukts Sombrero können Züchter solche Temperaturspitzen abschwächen. Dadurch wiederum können sie die Wachstumssaison verlängern und den Ertrag durch Verbesserung des Gewächshausklimas steigern. Die Kosten, die sie für Sombrero aufwenden, kommen damit leicht wieder herein.“
Sombrero ist für die Aufbringung auf Kunststoff sehr gut geeignet, so Lensing. „Der Vorteil von Sombrero besteht im Vergleich zu Pulver darin, dass es leichter aufzubringen ist und eine sehr homogene Schicht ergibt. Außerdem ist auch das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugend. Ein weiterer Pluspunkt: Anders als bei entfernbaren Schattierungslösungen wird die Schutzschicht im Laufe der Saison allmählich abgetragen, sodass kein Reinigungsprodukt zur Entfernung erforderlich ist. Und das wiederum spart Kosten.“

Erste Erfahrungen

Der Saatguthersteller bestellte eine Containerladung der Schattierungslösung Sombrero. „Mitte September 2016 begann Sabar Agro Seeds, Versuche mit Sombrero in lokalen Gewächshäusern durchzuführen. Die professionellsten Züchter in der Region wurden gebeten, das Produkt zu verwenden. Es ist wichtig, bei diesen Züchtern anzusetzen, denn wenn sie Erfolg haben, werden andere folgen“, so Lensing.
Er besuchte auch das lokale Kompetenzzentrum. Dort bezuschusst die Regierung des Bundesstaates Gujarat Forschung, die das Ziel verfolgt, die Qualität von Gewächshausprodukten zu verbessern. Das Interesse an dieser Arbeit ist groß. Die Betreiber würden auch gerne Versuche mit den Schattierungsprodukten von Sudlac durchführen.
Nach Patels Ansicht ist es noch zu früh, um etwas über die Ergebnisse in den verschiedenen Gewächshäusern zu sagen, da die Saison noch nicht zu Ende ist. „Aber wenn Züchter in mehr als 30 Ländern mit den Sudlac-Produkten zufrieden sind, warum dann nicht auch die Züchter in Indien?“
Er sieht großes Potential für die Schattierungsprodukte. Das Konzept des Schattierens ist noch neu in Indien, aber er geht fest davon aus, dass das Interesse zunehmen wird. Er als Züchter und Distributor ist jedenfalls sehr zufrieden. „Service und Kommunikation bei Sudlac sind hervorragend.“